2016 09 05 laga2020 signatur

Eine erfreuliche Nachricht aus München erreichte in diesen Tagen den Bürgermeister. Das Deutsche Patent- und Markenamt teilt mit, dass die Wort/Bildmarke der Landesgartenschau 2020 nunmehr rechtlich geschützt ist.


Dies bedeutet, dass das Markenzeichen nur mit Erlaubnis der Stadt Kamp-Lintfort benutzt und insbesondere wirtschaftlich verwertet werden darf. „Wir haben natürlich ein Interesse daran, dass mit dem Markenzeichen für die Landesgartenschau 2020 von möglichst vielen möglichst breit geworben wird", erläutert Bürgermeister Christoph Landscheidt. „Wir müssen aber wissen von wem und in welcher Form. Insbesondere, wenn mit der Marke Geld verdient werden kann, was wir uns wünschen, sollte insbesondere der Förderverein mit seinen vielen engagierten Ehrenamtlichen davon profitieren. Die neue Laga-Uhr ist ein gutes Beispiel dafür."