2017 09 14 Laga steltl sich Unternehmern vor

Foto: Nach den Präsentationen und der Fragerunde wurden direkt beim anschließenden Imbiss erste Ideen diskutiert

Die kommende Landesgartenschau 2020 ist nicht nur eine Chance für Kamp-Lintfort, sondern für die gesamte wir4-Region und darüber hinaus. Um auch den Unternehmen aus der Region zu verdeutlichen, welche Möglichkeiten es gibt sich bei der Landesgartenschau einzubringen, lud die Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 GmbH Firmen aus der wir4-Region zu einem Infoabend am Donnerstag, 14. September, in die Hochschule Rhein-Waal ein. Rund 100 Unternehmen folgten der Einladung, um sowohl die Thematik besser kennenzulernen als auch ihre Möglichkeiten zu entdecken.

Die Teilnehmer des Abends wurden gleich zu Beginn von Thorsten Kalmutzke, Inhaber der Eventagentur Passepartout, mit einer sehr überzeugenden Image-Präsentation in das Thema Landesgartenschau eingeführt. Ein Thema das durchweg positiv wahrgenommen wird und auch für Firmen ein Imagegewinn sein könnte. Andreas Iland erläuterte den Anwesenden auch den aktuellen Planungsstand, welche Akteure beteiligt und welche Gestaltungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten vorhanden sind. Als dritter im Bunde schloss Martin Notthoff die Ausführungen ab und stellte den wirtschaftlichen Faktor einer Landesgartenschau den Publikum vor. „Durch die Laga werden in den nächsten Monaten sehr viele Ausschreibungen stattfinden, an denen sich unsere Firmen aus der Region beteiligen sollen“, betonte Notthoff. Die Laga ist weit mehr als nur eine Blumenschau. Sie ist Arbeitgeber vor, während und nach der eigentlichen Veranstaltung. Und viele Unternehmen können sich ganz konkret an der Umsetzung der Laga beteiligen.

Bürgermeister Christoph Landscheidt moderierte die anschließende Fragerunde. „Wir wollen mit diesem Abend die Wertschöpfungskette allen Unternehmen der Region aufzeigen, denn uns ist es wichtig, dass das gesamte Potenzial hier bei uns genutzt wird“, sagte er den Unternehmern aus Kamp-Lintfort und den umliegenden Nachbarkommunen. Auch das Thema Sponsoring wurde bei dem Infoabend angesprochen. Unternehmen können sich ebenfalls mit Sach- oder Geldleistungen bei der Landesgartenschau einbringen und so mitwirken. Zum Ausklang des Abends wurden bereits bei einem kleinen Imbiss und Getränken erste Ideen ausgetauscht, Kooperationen besprochen und noch bestehende Fragen geklärt.