2018 06 06 Vereinsabend web

Foto: Aus dem Publikum kamen viele Fragen und Ideen für die Landesgartenschau

Das Interesse der Vereine an einer Mitarbeit bei der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort scheint groß. Gut 150 Besucherinnen und Besuchern, von den geladenen Vereinen aus der wir4-Region, kamen trotz Höchsttemperaturen und bestem Wetter zum Informationsabend der Landesgartenschau GmbH am Mittwoch, 06. Juni, in die Stadthalle. Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt, Mitarbeiter der Laga GmbH und städtische Mitarbeiterinnen waren bei dem Vortrag und der anschließenden Diskussion dabei, um die Vereinsmitglieder zu informieren und sich mit ihnen auszutauschen.

Bürgermeister Landscheidt begrüßte alle Gäste und freute sich auf zahlreiche Ideen. „Eine Landesgartenschau lebt nicht nur von professionellen Beiträgen, sondern besonders von den Aktionen der einzelnen Vereine“, betonte er. Auch die Geschäftsführung hob hervor, dass erst durch das Mitwirken und das Engagement der Bürgerinnen und Bürger, die Landesgartenschau ihre einzigartige Wirkung bekommt. Vor den Gesprächen wurden allen Gästen der aktuelle Planungsstand und das Veranstaltungskonzept bzw. Ehrenamt der Laga präsentiert. „Es ist immer wichtig, die Teilnehmer auf den aktuellen Stand zu bringen, um auf derselben Wissensebene miteinander zu diskutieren“, so Laga-Geschäftsführer Heinrich Sperling. Ebenfalls wurden die einzelnen Vereine über den Sachstand im Zusammenhang mit der Laga im Bereich Sport und Bewegung durch Lydia Kiriakidou sowie im Kulturbereich von Petra Niemöller informiert.

Bereits während der Vorträge kamen viele Fragen aus dem Publikum und erste Anregungen. Im Anschluss wurde diese und weitere Beteiligungs- und Unterstützungsmöglichkeiten mit den Laga-Verantwortlichen in entspannter Atmosphäre diskutiert. Die ersten Ergebnisse möchte die Laga GmbH für weitere Gespräche mit den einzelnen Vereinen nutzen, um konkrete Projekte gemeinsam daraus zu entwickeln.