Erdmännchen gestalten! Kunst- & Mitmachaktion startet heute

„Wir freuen uns, dass wir den Blauschaf-Erfinder Rainer Bonk dafür gewinnen konnten, eine solche weiße Erdmännchenfigur, einen sogenannten ‚Rohling‘, für uns zu entwerfen und nun wünschen wir uns, dass sie bald kreativ gestaltet an möglichst vielen Stellen in der Stadt und in jedem Kamp-Lintforter Vorgarten und auf jedem Balkon steht!“, erläutert Martin Notthoff, Gartenschaugeschäftsführer, das Ziel der Aktion, die die Laga GmbH gemeinsam mit dem Förderverein startet. Beispielsweise die Premiumsponsoren, die Stadtwerke Kamp-Lintfort und die Sparkasse Duisburg hätten bereits Erdmännchen geordert, die Lions-Club und Privatleute seien dabei – bereits jetzt sei eine dreistellige Zahl – etwas über hundert – von Erdmännchen „unterwegs“, so Notthoff.

„Abgesehen vom Spaß am Gestalten schätzen wir an dieser künstlerischen Idee besonders, dass die Gesamtaktion nicht nur jeden einbindet, sondern auch den historisch-kulturellen Kontext unserer Bergbaustadt aufgreift“, ergänzt Wolfgang Roth, der Vorsitzende des Laga-Fördervereins. Das Erdmännchen – und auch die vom Künstler im Stil der Blauen Schafe gestalteten Blaumännchen – stehen als Symbol für die Bergleute und für die Geschichte, in der Zusammenhalt großgeschrieben wurde. „Das macht Sinn!“, so Roth. Ihn erinnere die Aktion an die „Wurzeln der Maskottchen-Suche“, so Prof. Dr. Christoph Landscheidt, Bürgermeister der Stadt Kamp-Lintfort. Auch die Kinder und die weiteren Akteure hätten damals mit der Figur eines Erdmännchens an die Geschichte Kamp-Lintforts als Bergbaustadt anknüpfen wollen, so Landscheidt.

Premiere

Dem stimmt der agile Blauschäfer zu: „Die echten Erdmännchen aus Afrika bauen unterirdische Stollensysteme und leben in Sozialverbänden. Unter diesem Zechenpark findet man die Schächte des Bergbaus – Tugenden wie Solidarität, Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft kennzeichnen das Leben unter Tage. Darauf nimmt diese Aktion Bezug“, erläutert der der 75jährige Künstler aus Rheinberg. Er plant zudem eine Blaumännchen-Installation auf dem Laga-Gelände die sichtbar machen soll, dass die Bergleute das sprichwörtliche „Grubengold“, die Kohle, ans Licht holten.

Erdmännchen für Kamp-Lintfort – für den Blauschäfer eine „Premiere“. Er haben schon unzählige Blauschafaktionen gemacht und die Friedensherde ziehen lassen, Hühner und Katzen und anderes gestaltet. „Doch die Erdmännchen sind neu und machen mir richtig Spaß, weil auch die Botschaft von Zusammenhalt passt!“ Eine solche Aktion schaffe „besondere Aufmerksamkeit, viele ungewöhnliche Bilder und tolle Gesprächsanlässe“, sagt Elke Wimmer, die stellvertretende Fördervereinsvorsitzende. Sie freue sich auf die Mitmach- und Malaktion des Fördervereins aus Anlass des 12. und letzten Countdowns der Laga am 17. März.

Detailinformationen zur
Erdmännchen Kunst- & Mitmachaktion

Im Zentrum des Projektes steht jetzt eine aus Polyesterharz gefertigte, 90 Zentimeter hohe Erdmännchen-Figur. Aus weißen Rohlingen werden kunterbunte, individuelle Erdmännchen-Persönlichkeiten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Jeder kann mitmachen. Jung und Alt, Privatleute, Firmen, Gruppen, Vereine, Schulen und Kitas, Junioren, Senioren, Künstler und Prominente…

Der Lebensraum der Erdmännchen Populationen in Afrika ist durchaus vergleichbar mit dem Untergrund des ehemaligen Zechenareals hier vor Ort. Beide sind strukturiert und gegliedert durch vielerlei Schächte und Stollensysteme, die in mühevoller Arbeit angelegt wurden und in denen die „Bewohner“ viele Stunden ihres Lebens zugebracht haben. Und zudem sind Solidarität, Zusammenarbeit und das „sich aufeinander verlassen Können“ prägend.

Träger der Aktion:

Förderverein, in Zusammenarbeit mit der Laga GmbH

Das Ziel: Schaffen einer künstlerisch modellierten, variabel gestaltbaren Identifikationsfigur für die Stadt und vlt. später die Region und das Revier (siehe Bilder)

Es wird mehrere Malaktionen geben. Die erste davon wird vom Förderverein als Gemeinschaftsevent (Countdown 12, am 17. März) organisiert, bei dem Rohlinge bemalt werden können.

Es engagieren sich auch Partner und Sponsoren der Laga – insgesamt eine Aktion, die schöne Bilder verspricht und Kreativität von Jedermann und Jederfrau freisetzt.

Bestellung der Erdmännchen-Figuren:

  • Es können Rohlinge in Weiß (55 Euro) oder Blaumännchen (129 Euro) bestellt werden
  • Wo: Beim Förderverein / Rathaus Kamp-Lintfort (Frau Yildirim, Email: Ayse.Yildirim@kamp-lintfort.de)
  • Sammelbestellung - deshalb Lieferfrist: 2 bis 4 Wochen
  • Abholtermine an zentralem Ort (voraussichtlich im Zechenpark) ab Anfang/Mitte März (Bei größeren Chargen Lieferung evtl. möglich)

Zum Bemalen eignen sich vor allem gut deckende, qualitativ hochwertige Acrylfarben und eine Sprühlackierung schützt zusätzlich vor Witterungseinflüssen.

Und außerdem:
Eine Kunstinstallation: „Grubengold und Blaumännchen“
Außerdem wird es eine Kunstinstallation von Rainer Bonk mit Blaumännchen auf dem Gelände der Landesgartenschau geben: Dazu wird eine hügelige Schotterlandschaft geschaffen, die mit Bruchkohle angereichert ist. Die soll mit einem Zaun eingefriedet werden, denn es handelt sich um ein Arbeitsgelände ausschließlich
für „Blaumännchen“. Auf diesem Arbeitsgelände fördern die „Blaumännchen“ das Grubengold an die Erdoberfläche. Die Bezeichnung „Blaumann“ steht symbolisch für schwere Arbeit. In Kombination mit der Landschaft stehen die „Blaumännchen“ für die Bergarbeiter. Die daraus abgeleitete Wortschöpfung „Blaumännchen“ rückt die Figur des Bergmanns in den Vordergrund. Es bildet nunmehr ein sympathisches Sinnbild für einen hart arbeitenden Bergmann, der viele Jahre an genau dieser Stelle unter Tage gearbeitet hat. Steinkohle wurde viele Jahre lang als „schwarzes Gold“, bzw. Grubengold des Ruhrgebiets wertgeschätzt. In der Installation wird dies optisch umgesetzt, indem die „Blaumännchen“ das Grubengold fördern und einsammeln.