NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer besucht Kurs des Grünen Klassenzimmers und übernimmt Baumpatenschaft für einen Blauglockenbaum

Am Donnerstag, 20. August, besuchte NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer einen Kurs des Grünen Klassenzimmers auf der Landesgartenschau Kamp-Lintfort. Im Rahmen des Termins übernahm sie ebenfalls eine Baumpatenschaft für einen Blauglockenbaum.

„Das ‚Grüne Klassenzimmer‘ ist ein wertvoller außerschulischer Lernort. Hier erfahren die Schülerinnen und Schüler, welche Bedeutung Pflanzen und insbesondere Bäume für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen haben. Direkt vor Ort erwerben sie naturkundliches Wissen und praktische gärtnerische Fähigkeiten, die sie sofort anwenden können – auch im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung“, so Ministerin Yvonne Gebauer.

Nach kurzer Zwangspause, bedingt durch den Ausbruch der Corona-Pandemie, freut sich Irina Osthoff, Projektkoordinatorin des Grünen Klassenzimmers, dass die Kurse des außerschulischen Lernangebots endlich Fahrt aufgenommen haben: „Es ist großartig, den Schülerinnen und Schülern das Bildungsangebot auf der Landesgartenschau doch noch, wie geplant, offerieren zu können.“

Lernort Natur ist enorm wichtig

Einen Zugang zum Lernort Natur zu erhalten, ist für Schülerinnen und Schüler enorm wichtig, findet auch Marie-Luise Fasse, Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen, die das Projekt mit 196 000 Euro fördert. „Er schult den Blick für neue Dinge, sensibilisiert für ökologische Zusammenhänge und bietet die Möglichkeit, die Natur mit allen Sinnen zu erleben und zu entdecken“, so das Stiftungsmitglied.  

„Was krabbelt denn da?“ lautet der Titel des Seminares, das 24 Kinder der Ebertschule aus Kamp-Lintfort an diesem Donnerstag besuchen. „Die Themen ‚Schutz von Insekten‘ und ‚Biodiversität‘ werden während dieses anderthalbstündigen Kurses in den Mittelpunkt gerückt“, erklärt Stefan Leiding, Dozent dieses Kurses im Grünen Klassenzimmer.

Baumpatenschaft für Blauglockenbaum

Nach dem Besuch des Kurses übernimmt Ministerin Gebauer die Baumpatenschaft für einen Blauglockenbaum auf dem Quartiersplatz. „Bei der Auswahl der Baumsorten für unsere Landesgartenschau haben wir uns extra für Arten entschieden, die sich gut den klimatischen Veränderungen in der Zukunft anpassen können. Der Baum der Ministerin ist besonders stadtklimafest. Er ist außerdem wärmebedürftig und hitzeverträglich“, erklärt Heinrich Sperling, Geschäftsführer der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 gGmbH.